Last Update:
14.11.2018


Fakten und Infos zur Synchronisation

Hier sammle ich interessant Informationen über die Synchronisation von »Back to Gaya«.

Interessantes über die Synchronsprecher:

Wer die Synchronsprecher ein bißchen näher kennen lernen möchte, ist hier genau an der richtigen Stelle..

Besonders stolz macht mich hier das Mitwirken von Wolfgang Völz, der in meiner Lieblings-Science-Fiction-Serie »Raumpatrouille Orion« den Armierungsoffizier Leutnant Mario de Monti spielte. Leider ist Wolfgang Völz am 2. Mai 2018 verstorben.

Der niederländische Sprecher von Boo, Pepijn Gunneweg, hat auch Willy Wonka in der niederländischen Version von »Charlie and the Chocolate Factory (2005)« gesprochen.

Die flämische Variante gefällt mir bislang am besten. Insbesondere weil hier Boo und Zino ganz, ganz tolle Stimmen bekommen haben. Frank Van Erum ist der beste Zino überhaupt!

Die flämischen Sprecher von Boo und Zino, Han Coucke und Frank Van Erum, sind zusammen auch als Kabarett-Duo »Gino Sancti« bekannt.

Out Of Order:

Es tut mir furchtbar leid, aber in den verschiedenen Versionen gibt es hin und wieder kleine Szenen, die mich echt zerreißen vor Lachen, allein aufgrund des absolut göttlichen Tonfalls.

Im Niederländischen: Susi lädt die Schnurks in den TruckStop ein. In dieser Version qiekt sie das »Welcome« so extrem, daß ich nicht ohne ein Lachen über die Szene komme.

Im Flämischen: Professor Icely redet mit ENIAC über den Yakatoshi 3000. ENIAC fragt ihn, ob er einen Yakatoshi 3000 transportieren will. Hier antwortet er, als hätte er gerade einen Frosch verschluckt. Anders kann ich es nicht sagen – spätestens da ist es mit meinem Ernst jedenfalls vorbei.

Im Französischen: Und wo wir schon bei Fröschen sind: Wer auch immer in dieser Version dem Taxifahrer sagt, wo sie hinwollen – er klingt wie Kermit, der Frosch. Kein weiterer Kommentar notwendig…

Bemerkenswerte Szenen aus der Synchronisation:

Manchmal gibt es Szenen, die sich nicht eins zu eins übersetzen lassen – oder wo in einer Version etwas ganz anderes bemerkenswertes draus gemacht wurde. Unter anderem solche Szenen findet ihr hier.

Die Kontroverse von Zino und Galger zwischen SusisTruckStop und TV Heaven:
Im Deutschen sagt Zino: „Man kann einer Katze nicht das Mausen abgewöhnen!” Okay, dieses Sprichwort gibt es also auch in Gaya, und vor allem: Es gibt also auch Katzen in Gaya! ^^ Bramph sagt später in der Szene: „Entschuldigt mal, ich habe ne ganz andere Frage: Seid ihr nicht hungrig?”
Im Englischen sagt Zino: „You can’t change the spots on a Zeldon.” Hey, wir lernen ein gayanisches Tier kennen! ^^ Und Bramph steigt später genau darauf ein: „I could go for a nice Zeldon burger right about now.” (Sie sind also eßbar.)
Am bemerkenswertesten finde ich aber das:
Im Niederländischen sagt Zino: „Sorry, maar een eurocent wordt nooit een euro.” o.O Die Gayaner kennen Euro? Bezahlen sie vielleicht sogar selber damit? Denn Bramph bemerkt daraufhin spontan: „Had ik maar een euro om een hamburger te halen.”

↓ Back to Real World! ↓